Lage / Gemeinde

Beringen

Das Tor zum Klettgau

Beringen ist ein Industrie- und Gewerbestandort von überregionaler Bedeutung, sowie ein Entwicklungsschwerpunkt für Arbeitsplätze und Wohnen in der Agglomeration Schaffhausen.

Beringen, einst ein typisches Bauerndorf, entwickelte sich in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts durch grosse Zuwanderung in kurzer Zeit zum Vorort der Industrieagglomeration Schaffhausen – Neuhausen am Rheinfall. In den 60er Jahren siedelten sich die ersten Industriebetriebe in Beringen an.

Auf den 1. Januar 2013 erfolgte die Fusion mit der Gemeinde Guntmadingen.

In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich Beringen zu einem bevorzugten Wohnort. Die Lage am Eingang des Klettgaus, am sonnigen Randenhang und die gute Erschliessung nach Schaffhausen förderten diese Entwicklung.

Beringen ist jedoch nicht nur ein Wohnort, Beringen ist auch eine Gemeinde in welcher es sich gut leben lässt. Rund 60 Vereine und Organisationen engagieren sich in der Gemeinde und beleben damit das Dorfleben.

Quelle www.beringen.ch

Kanton Schaffhausen

Ganz «oben» in der Schweiz

Schaffhausen ist der nördlichste Kanton der Schweiz und ist zu über 80% von Deutschland umgeben! Er hat eine wichtige Scharnierfunktion zwischen dem EU-Raum und der Schweiz.

Der Kanton Schaffhausen liegt am Rande des schweizerischen Mittellandes. Seine sanften Hügel und Täler gehören zu den Ausläufern des Juras und zeugen von den Gletscherbewegungen während der letzten Eiszeit. Das Landschaftsbild ist vielgestaltig und wird im Besonderen durch den Rhein mit seiner einzigartigen Flusslandschaft, die hügeligen und zum Teil bewaldeten Ausläufer des Juras, durch weite Acker- und Wiesengebiete, sowie sorgfältig gepflegte Weinberge geprägt.

Die Fläche des Kantons beträgt 298 km2. Dies entspricht 0,7 % des gesamtschweizerischen Territoriums. Gegen 78’000 Menschen leben im Kanton Schaffhausen. Knapp die Hälfte von ihnen wohnt in der Hauptstadt, die anderen 50 Prozent verteilen sich auf die übrigen 32 Gemeinden.

Per Bahn erreicht man Zürich heute schon in 38 Minuten, am Flughafen ist man mit dem Auto in rund 30 Minuten. Dank Ausbauten von Bahn- und Strassenachsen, geht es künftig noch schneller und regelmässiger in die grossen Zentren der Schweiz und Europas.

Die Schweiz: Im Herzen von Europa

International verbunden und verkehrstechnisch optimal erschlossen, geniesst sie als Mitglied der Weltgemeinschaft einen hohen Stellenwert und gehört wirtschaftlich gesehen zu den führenden Ländern.